T-49 Tage – Die Realität holt uns ein bisschen ein

Es ist tatsächlich soweit: In weniger als 50 Tagen geht es los. Monatelang war der Startpunkt unserer Reise auf einen undefinierten Zeitpunkt nach dem Wochenende 16. bis 18. März festgelegt: Die Silberhochzeit von Tines Eltern und der Geburtstag ihres Papas wollten gefeiert werden. Also wussten wir immer, dass wir nicht davor ablegen können. Während wir also den Montag (gestern) genutzt haben, um noch allerlei bürokratische Pflichten abzuhaken (Versicherungen, Vertragskündigungen etc.), merke ich langsam, dass wir diesen Punkt gerade erreicht haben. Dabei lag er doch immer so unbestimmt in einer entfernten Zukunft. Und jetzt auf einmal sind es weniger als 50 Tage. Viel zu wenig Zeit für alles, was wir noch erledigen müssen und gleichzeitig kann es gar nicht schnell genug gehen.

Ordentlich Arbeit

Der Wechsel vom „normalen“ Berufsleben in ein Nomadenleben ist tatsächlich mit mehr Aufwand verbunden, als man sich vielleicht vorstellen mag. Wohnungen wollen gekündigt , Dokumente beantragt, kopiert, eingescannt und abgelegt sowie Versicherungen abgeschlossen werden. Gleichzeitig erklären wir unseren Großeltern, was ein Blog ist und wie sie darauf zugreifen können, dass wir nicht verrückt sind und dass wir wirklich keinen Plan haben, wann wir wieder kommen. Dabei ist nicht unbedingt hilfreich, dass der Blog noch gar nicht existiert (bis letzte Woche) und als er dann existiert, noch keine Inhalte bereitstellt (bis jetzt). Also nutze ich die freie Zeit, die ich ja im Überfluss habe, um den Blog einzurichten und den ersten Beitrag zu schreiben. Nebenbei recherchiere ich noch Themen wie: Welche Prepaid-Karte können wir in den USA und Kanada und auf der weiteren Reise nutzen? Welche Kreditkarten sind für uns sinnvoll? Wie können wir uns am besten versichern? Alles Fragen, die wir in den nächsten 49 Tagen noch klären werden.

Gleichzeitig haben wir aber auch schon ein paar grundlegende Dinge erledigt:

  • Wir haben ein Flugticket (One-Way)<3
  • Wir haben beide unser Working-Holiday-Visum für Kanada (dieser Prozess ist nochmal einen separaten Beitrag wert)
  • Wir haben unser ESTA genehmigt bekommen
  • Wir haben unsere erste Übernachtung gebucht
  • Wir planen gerade unsere erste Besucherin auf unserer Reise: Lena fliegt uns ein paar Tage später hinterher und reist mit uns durch die ersten Nationalparks
  • Wir haben vermutlich ein Auto, das wir von der Ost- an die Westküste und dann nach Kanada hoch fahren dürfen (Danke Papa :))
  • Wir haben eine ungefähre Route

Was ihr wissen müsst

Wir werden hier regelmäßig Lebenszeichen von uns geben und euch berichten, was wir erlebt haben. Ihr könnt euch den Link zu dieser Seite abspeichern und einfach nachschauen, ob es etwas Neues gibt, oder die bisherigen Beiträge durchwühlen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, automatisch per E-Mail benachrichtigt zu werden, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Dazu findet ihr auf der rechten Seite ein Feld, in dem ihr eure E-Mail-Adresse eintragen könnt. Wir senden euch dann eine erste E-Mail, in der ihr auf einen Link klicken könnt, um zu bestätigen, dass ihr unsere Seite abonnieren möchtet. Dadurch erhaltet ihr jedes mal eine Nachricht, wenn wir etwas Neues schreiben.

Ihr könnt über die Seite Wo wir waren herausfinden, welche Länder wir bereits besucht haben. Auf der Seite Wo wir sind seht ihr unsere bisherige Route und unseren aktuellen Standort. Wenn ihr in der Nähe seid, schreibt uns doch eine kurze Nachricht und kommt vorbei! Über Wo wir hin wollen könnt ihr euch anschauen, welche Orte wir als nächstes besuchen werden und wie unsere geplante Reise aussieht. Das kann sich auch immer mal wieder ändern 🙂

Falls ihr euch bei uns melden möchtet, könnt ihr das Kontaktformular auf Über uns nutzen. Oder ihr schreibt einfach einen Kommentar direkt hier unten.

4 Kommentare bei „T-49 Tage – Die Realität holt uns ein bisschen ein“

  1. Häd öbber Friddig gseit? 🙂 Liebe Grüße aus dem Büro Berlin.

  2. […] letzten Woche nochmal ganz schön ins Schwitzen kommen werden, weil wir dann merken, dass wir noch soooo viel zu tun haben. Und trotz allem dürfen wir vielleicht eins nicht vergessen: Auch mal Feierabend zu machen und […]

  3. Jetzt geht es ums letzte. Pirmin allein! Tine feiert mit den Eltern-Großeltern Abschieds-Grillabend.
    Wir drücken den Beiden alle Daumen für eine gute Reise und eine glückliche Heimkehr.
    Wie lange sie weg sind weiß niemand.!!???
    0+0

  4. Tine auf dem Weg zu Pirmin. Wir traurig, traurig.
    Es war ein schöner Abschieds-Grillabend. Leider ohne Pirmin.
    Pirmin wird Tine schon erwarten.

    Also nochmals alles alles Gute!!!!
    Mit Grüßen 0+0

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.