Shopping, Routenplanung und Chillen pur

Die letzten Tage waren vor allem erholsam für uns. Das brauchten wir auch, waren die Wochen davor doch sehr vom Packen, Umziehen, Freunde und Familie treffen, Vollzeitarbeiten (zumindest bei mir) ausgefüllt. Nebenbei haben wir uns Gedanken über unsere Route gemacht und schon erste Pläne mit Freunden geschmiedet, die wir unterwegs treffen wollen. Pirmins Familie hat uns hin und wieder gefragt, was wir noch machen wollen und ob wir uns etwas bestimmtes in Pinehurst und Umgebung anschauen wollen. Das war lieb gemeint, dabei waren wir beide froh, mal keine Pläne zu haben, einfach in den Tag zu leben und zu schauen, worauf wir Lust haben und was sich so ergibt. Und das soll nicht heißen, dass wir untätig waren und nichts gemacht haben.

Bild von unserem Essen bei Panera Bread
Panera Bread: omnomnom und gesund

Wir waren diverse Male in Walmart, Dick’s (schon ein unglücklicher Name) und anderen Ausstattungsläden unterwegs und haben uns für unseren Trip eingedeckt. Natürlich muss man sich zwischendurch auch mal stärken, was vor allem Pirmin erfreute. Wenn wir so durch die Straßen fahren, äußerte sich seine Begeisterung schnell in „uhhh, Five Guys“ oder „uhhh, Panera Bread“. Letzteres klang nach einer gesünderen Variante und somit war ich davon auch schnell überzeugt (habe ich mir doch vorgenommen, nicht dem Fast Food-Trend der USA zu verfallen). Es war super lecker und ich kann jetzt Pirmins Begeisterung dafür absolut verstehen.

Wann geht es denn nun endlich richtig los?

Am Dienstag, den 22. Mai. Wir haben im Laufe der vergangenen Tage unsere ursprüngliche Route überarbeitet und angepasst. Wir haben immer wieder verschiedene Tipps für Orte und Sehenswürdigkeiten bekommen und diese versucht mit unserer eigenen Wunschliste zu kombinieren. Wahrscheinlich wird sich die Route während wir unterwegs sind noch ein paar Mal ändern – das ist aber gut so. Wir sind uns von Anfang an darüber einig, dass wir es langsam angehen wollen, es nicht zu sehr durchplanen und dadurch flexibel bleiben wollen. Wie es aber so ist, verfällt man ja doch schnell in alte Muster. Denn wir werden am Anfang New Orleans, Houston und Austin besuchen und haben die vergangenen Tage bereits nach Unterkünften gesucht und diese auch gebucht. Natürlich ist es sinnvoll, nicht alles erst last minute zu organisieren, aber nachdem alles bis Austin gebucht war, änderte sich das Gefühl der Zufriedenheit schnell in das Gefühl, dass ich mich eingeschränkt fühle und alles viel zu eng getaktet und stressig werden könnte. Daher habe ich mich gebremst, schon weiter zu buchen, sondern mich eher auf die Suche nach möglichen Campingplätzen entlang der Route gemacht. In der Hoffnung, dass wir zumindest unter der Woche flexibler agieren und spontan entscheiden können, wo wir die Nächte verbringen wollen. Wir freuen uns immer über Tipps und Vorschläge, da ja wie gesagt noch nichts in Stein gemeißelt ist. Also kommentiert und schreibt uns gerne.

Und sonst so?

Gehen wir abends gerne spazieren, bespaßen den Hund von Pirmins Papa oder laufen schon mal unsere Wanderschuhe ein.

2 Kommentare bei „Shopping, Routenplanung und Chillen pur“

  1. Hallo Ihr Beiden!
    Ihr macht das super. Weiter so. Können Euch also gut folgen.
    Viel Spaß und weiterhin schöne Erlebnisse!

    Liebe Grüße 0+0

  2. Guten Morgen ihr Lieben, wir wünschen Euch von ganzem ❤ einen guten Start in den neuen Abschnitt eurer Reise. Unsere Gedanken reisen mit Euch mit. Liebi Grüessli M & TJ

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.